Neues aus der Leipziger Straße

Veröffentlicht am 12.06.2014 in Bezirk

Senatsverwaltung reagiert auf Forderungen der Anwohner

Am 11. Juni 2014 hatten wir Anwohner eingeladen, uns vor Ort zu zeigen, was sich in der Straße ändern muss. Damals hatten wir Ihnen zugesagt, Sie weiter zu informieren. Dies konnte bisher erreicht werden:

Zwischenzeitlich hat die Verwaltung von Stadtentwicklungssenator Michael Müller (SPD) eine Machbarkeitsstudie zur Verbesserung der Aufenthaltsqualitäten in der Leipziger Straße beauftragt. Die Ergebnisse werden am kommenden Montag, dem 17. November 2014 um 18 Uhr im Club Spittelkolonnaden, Leipziger Straße 47 (Eingang von der Rückseite des Gebäudes) den Anwohnern vorgestellt. Nutzen Sie diese Möglichkeit, auf die Entwicklung Ihres Wohnumfeldes Einfluss zu nehmen und bringen Sie Ihre Vorschläge ein!

Das haben Anwohner im Juni gefordert:

· Die Fußwege der Leipziger Straße sollten zu einem grünen Boulevard mit Aufenthaltsqualitäten entwickelt werden. Die zum Teil erheblichen Schäden an den Fußwegen und Hochbeten müssen beseitigt werden.

· Die bundeseigene Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) muss endlich den Leerstand von Ladenobjekten in den Häusern auf der Nordseite beenden.

· Der Mieterbeirat Leipziger Straße 41 hat einen Vorschlag zur Einrichtung eines Fuß- und Radwegs vor den Häusern Leipziger Str. 40/41 als „Markgrafenweg“ eingebracht. Hierzu muss allerdings auch noch ein optimaler Schutz der Fußgänger vor dem Fahrradverkehr gefunden werden.

Seit dem Frühsommer hat sich also schon einiges getan. Neben der Machbarkeitsstudie hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung auch die Sanierung der Zugänge des Fußgängertunnels beauftragt. Die Arbeiten sind bereits im vollen Gang. Die BIMA hat einen Großteil der leerstehenden Läden immerhin an Zwischennutzer vermietet. Allerdings muss der Leerstand dauerhaft beseitigt und durch attraktive Läden die Versorgung der Anwohner verbessert werden.

Thomas Koch